TTSV Saarlouis-Fraulautern e.V.

Home - News

Ein langes, warmes Wochenende

Sonne genießen im Garten des Hotels

Manche Menschen assoziieren Fronleichnam mit Prozessionen und entsprechenden Riten. Seit einigen Jahren wissen wir, dass nicht wenige Menschen die gewonnene Freizeit nutzen, um über ein „langes Wochenende“ wegzufahren.
Von einer Rückkehr zur „Normalität“ kann nicht die Rede sein, wohl aber von einem Ausbruch aus dem Alltag. Genau das ist die nunmehr dritte Reise in die Brexbachstraße nach Höhr-Grenzhausen für mich: eine Synthese aus Freizeit, Sport und Geselligkeit.
Drei Substantive, die neben der Kameradschaft unseren Verein auszeichnen und so einzigartig machen wie die Natur im Westerwald; unweit von Koblenz. Die Stadt, die die namensgebenden Flüsse Rhein und Mosel vereint wie das Hotel Zugbrücke Grenzau es versteht, Sport und Errholung zu vereinen.
Insgesamt 17 Menschen aus dem Dunstkreis des TTSV brachen größtenteils aus dem Landkreis Saarlouis auf, um nach zirka zwei Stunden den Biergarten unsicher machen zu können, wo sich nach dem ersten Tag zügig eine Skatrunde fand.
Doch Stechen und gereizte Gegner kennt der geneigte Sportsfan nicht nur vom Kartenspielen, sondern auch von den Noppen, die in der Sporthalle über dem roten Boden zum Glühen gebracht wurden bei sonnigen 30 Grad Celsius Außentemperatur. Bei der Hitze spart man sich das Föhnen beim Materialtuning Smiley
Doch es ging nicht nur in der Halle heiß her: Bei drei warmen Mahlzeiten am Tag hatten wir Gelegenheit die Energiereserven wieder aufzufüllen und vielleicht auch das ein oder andere Polster anzulegen für einen kalten Winter. Das Wichtigste: Das Büffet war erwartungsgemäß so üppig wie in vergangenen Zeiten trotz der Inflation.
Wer bei Vorspeisensuppe noch nicht genug geschwitzt hat, dem stand dann noch die Saunalandschaft offen. Davon wurde traditionsgemäß am Samstagmittag rege Gebrauch gemacht. Andere mochten es lieber kühl und haben den Nassbereich aufgemischt. Differenziert wurde dabei zwischen Spa-Bereich und Spaßbereich.
Je nachdem, wer an der Nachbarplatte trainierte, wurde der Centercourt auch zum Nassbereich der etwas anderen Art. In dem Fall war es dann nass und warm zugleich, sodass jeder auf seine Kosten kam.
Insgesamt vier Trainingseinheiten absolvierten die 16 TTSVler*innen mit dem Trainerteam um Cheftrainer Anton Stefko von Freitag bis Sonntag dort, wo sonst die Heimspiele des TTC Zugbrücke Grenzau stattfinden.
Die meisten von uns zeigten sich jedoch nicht nur wie gewohnt sportlich an der Tischtennisplatte. Mittlerweile gehört die Bowlingbahn traditionsgemäß am Samstagabend fest zum Revier des TTSV: Auf zwei Bahnen à acht Spieler*innen wurde kräftig abgeräumt.
Am Sonntag ging es nach dem Training bzw. wahlweise nach dem Mittagessen nach Hause Richtung Saarland."

Autor: clg