TTSV Saarlouis-Fraulautern e.V.

Home - News

Damen 1 legen Wintervorrat an

Unsere 4 Damen zusammen mit Harry

Wie die fleißigen Eichhörnchen versuchen sich derzeit unsere ersten Damen: sie sammeln Punkte für die Winterpause. Dass dies gleich am zweiten Spieltag gegen den letztjährigen Dritten der Oberliga gelingen würde, hätten selbst unsere Damen im Vorfeld sicher nicht gedacht.

Samstag ging es zum TTC Riedelberg, die mit der starken ehemaligen Fraulauterner Spielerin Elena Süs neu in die Klasse aufgestiegen sind. Das Team konnte man daher im Vorfeld nicht wirklich einschätzen. Man muss sehen, wo Riedelberg am Ende landet in der Tabelle. Unseren Damen merkte man etwas die Nervosität und fehlende Spielpraxis im neu formierten Team an, sodass sie unter Wert mit 1:8 die Segeln streichen mussten. In der niegelnagelneuen Halle, die man nur auf Strümpfen betreten durfte wenn man keine Hallensportschuhe anhatte, konnte lediglich Sabine einen Ehrenpunkt einfahren.

Sonntags ging es dann gleich noch einmal in die Pfalz, nämlich zum TTC Winnweiler. Auch hier versagten die neu formierten Doppel, die sich noch finden müssen (und werden), sodass es gleich mal mit einem Fehlstart zum 0:2 losging. Tina, Judith und Sabine wendeten dann mit ihren Siegen das Blatt zu einer 3:2 Führung, ehe Desiree der starken Nummer 4 gratulieren musste. Judith unterlag in einem engen Spiel der gegnerischen Nummer 1, wodurch der nachgereiste Fan Harry Stutz die 4:3 Führung der Gastgeber mitansehen musste. Tina führte dann bereits beruhigend mit 2:0 Sätzen, um schließlich doch noch in den fünften Satz gehen zu müssen. Mit einem nervenaufreibenden 12:10 konnte sie für Fraulautern auf 4:4 ausgleichen. Spätestens hier kam bei dem ein oder anderen der Gedanke auf: hier geht heute was. Aber denkste, der Dämpfer kam sofort: Desiree und Sabine mussten sich gegen Brett 3+ 4 geschlagen geben, wodurch es vor der letzten Runde 6:4 für die Gastgeber stand. Mist.
Judith hielt Fraulautern im Spiel, indem sie gegen die Nummer 3 in fünf Sätzen siegte. Desiree brachte die gegnerische Nummer 1 in Verlegenheit und unterlag knapp in fünf Sätzen, 7:5 für Winnweiler. Nur noch ein Unentschieden möglich. Sabine kam die ersten beiden Sätze gegen Brett 2 überhaupt nicht mit der Gegnerin zurecht, um dann durch Kampfgeist und viel Unterstützung doch noch die Kurve zu kriegen. Bei 10:8 im fünften Satz sah es ausnahmsweise mal nervenschonend aus, der Siegpunkt gelang ihr aber erst nach 3 vergebenen Matchbällen zum 13:11. Tina durfte dann unter aller Augen (inclusive der Herren, die jetzt lautstark ihre zwei Nebentische abbauen wollten) das letzte Spiel bestreiten. Gegen die bis dahin ungeschlagene Nummer 4 behielt sie dann mit Unterstützung der Fraulauterner Fans die Nerven. Im fünften Satz startete sie mit einer bequemen 4:0 Führung, um dann mit 4:4 wieder abgefangen zu werden. Nach einem 7:5 und bei einer 10:8 Führung im fünften Satz entkrampften alle. Leider zu früh, denn auch hier ging es in die Verlängerung. Nach ebenfalls 3 vergebenen Matchbällen holte Tina mit 13:11 ihren dritten Einzelsieg und damit das erste Unentschieden gegen einen doch ziemlich starken Gastgeber. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele!

Nach einem Gläschen Sekt von den Gastgebern entkrampften auch die letzten Beteiligten und konnten entspannt und gut gelaunt die Heimreise antreten.

Übrigens noch vielen Dank dem Fahrer, Mentalcoach und Betreuer Mark Florian Forster Smiley

Autor: sb

Weitere Informationen