Titelbild
Follow @ttsv_fra

News

Startseite - News Übersicht

Pokalkrimis mit Happy End für Fraulautern

Im Duell der beiden Tabellenführer der Bezirksligen gewann die Damen 3 in Berschweiler25.03.18 - Gleich alle drei Damenmannschaften gingen Ende der Woche im Saarlandpokal an den Start und wollten versuchen, den Sprung ins Final Four zu realisieren. Die Auslosung bescherte uns hierbei drei interessante Spielpaarungen, in denen jede der drei Teams auf einen etwa gleichstarken Gegner traf.

Den Auftakt machte die dritte Damenmannschaft beim Vorjahreshalbfinalisten aus Berschweiler. Die Nordsaarländerinnen - genauso Tabellenführer in der Bezirksliga wie Fraulautern - konnten in zwei stark umkämpften Spielen zu Beginn der Partie mit 2:0 in Führung gehen. War mit einem Sieg von Anna Haupenthal, der besten Spielerin der Bezirksliga Nord-Ost gegen Kati noch zu rechnen, überraschte die Fünfsatzniederlage von Annika gegen Alessa Turra doch etwas.
Nadine als Jüngste im Team konnte dem Druck jedoch gut standhalten und setzte sich anschließend mit 3:1 gegen Margarita Bengart durch. Dass das Doppel mit Annika und Nadine gegen die in der Liga noch ungeschlagene Paarung Bengart / Haupenthal mit 3:0 deutlich an den TTSV ging, machte die Niederlage im zweiten Einzel wieder wett.

Im Duell der beiden Spitzenspielerinnen zeigte Annika zwei Sätze lang eine starke Leistung, verlor dann aber den dritten Durchgang genauso deutlich wie sie vorher gewonnen hatte. Im vierten Satz beim Stande von 6:10 drohte das Spiel aus Fraulauterner Sicht zu kippen. Annika kämpfte sich jedoch nochmal heran und gewann den Satz und somit das Spiel noch mit 13:11 bevor Kati gegen Bengart den Sack zumachen und ihr Team mit einem 4:2 Auswärtserfolg ins Final Four führen konnte.

Ein schweres Auswärtsspiel stand auch für die Saarlandliga-Damen des TTSV auf dem Programm: beim Landesligisten Berus musste das Team um den Einzug ins Halbfinale alles geben.
Dies lag insbesondere an Yvonne Thönes, der Spitzenspielerin des Tabellendritten der Landesliga, die auch im Pokal zeigte, warum sie in der Liga lediglich ein Einzel verloren hatte.
Auch wenn Annika im ersten Einzel zwei Sätze gut mithielt, zog sie im Auftakteinzel mit 0:3 den kürzeren. Die darauffolgenden Einzel gewannen Sabine und Désirée allerdings mit dem gleichen Ergebnis, so dass Fraulautern vor dem Doppel in Führung lag.
Désirée und Annika harmonierten zunächst gut und konnten sich beim Stande von 2:1 nach Sätzen gegen Yvonne Thönes und Petra Sander zwei Matchbälle erspielen, die allerdings leider nicht genutzt werden konnten. Berus drehte den Satz noch mit 12:10 und nachdem auch der Entscheidungssatz an den Gastgeber ging, war klar, dass es ganz eng für die TTSV-Damen werden würde.
Die anschließende Einzelniederlage von Sabine im Spitzeneinzel war noch einkalkuliert, die anschließenden beiden Krimis jedoch nichts für schwache Nerven.
In einem echten Pokalfight sah es gegen Ende der Partie bei Annika nicht gut aus: nach einem Auf und Ab in den ersten vier Sätzen lag die Fraulauternerin bereits mit 5:1 im fünften Satz zurück, spielte sich dann jedoch in einen Rausch und ließ nur noch einen Punkt ihrer Gegnerin zu, um die Damen 2 wieder ins Spiel zu bringen.

Noch dramatischer verlief das Spiel von Désirée am Nebentisch: beim Versuch, eine Rückhand zu Umlaufen, knickte Désirée um und konnte sich kaum noch bewegen. Nachdem sie die beiden ersten Sätze dennoch klar gewinnen konnte, stellte sich Simone Lang taktisch um und konnte den Satzausgleich für Berus erzielen. Trotz starker Schmerzen gab die Fraulauternerin jedoch nicht auf und erzielte im allerletzten Satz eines echten Pokalkrimis das auf TTSV-Seite viel umjubelte 4:3 für Fraulautern.

In Heusweiler stieg zeitgleich das Topspiel des Viertelfinales: der designierte Saarlandligameister und künftige Oberligist empfing hierbei den amtierenden Pokalsieger Damen 1. Bereits im Vorfeld war zu erwarten, dass das starke Team aus dem Südsaarkreis um Saarlandmeisterin Sarah Badalouf den Fraulauterner Mädels sehr gefährlich werden könnte.
Dementsprechend startete die Partie dann auch: Heusweilers Spitzenspielerin Badalouf lies Lisa nur im dritten Satz eine Chance und konnte mit einem klaren 3:0 den Gastgeber in Führung bringen. Judith, die nach längerer Pause mal wieder zum Schläger griff, wurde in den ersten beiden Sätzen von einer sehr druckvoll agierenden Sarah Schneider nahezu vom Tisch geschossen und die Fraulauterner Damen sahen bereits einem klassischen Fehlstart entgegen. Im Laufe des dritten Satzes fand Judith jedoch gerade noch rechtzeitig in die Begegnung und konnte mit einem hauchdünnen 11:9 im fünften Satz die Begegnung noch drehen und für Fraulautern ausgleichen.
Im Duell der ältesten Heusweilerin Beate Schäfer und der jüngsten Fraulauternerin Angela Koch setzte sich dann Angela wie erhofft mit 3:1 durch und brachte den TTSV erstmalig in Führung.

Im Doppel zeigten Lisa und Angela zwar eine tolle Leistung, verloren aber gegen die amtierenden Saarlandmeisterin Badalouf und Schneider in einem sehr engen Spiel knapp im Entscheidungssatz - Ausgleich für Heusweiler.
Vollkommen chancenlos war anschließend Judith gegen Badalouf und musste bei gerade einmal 9 Punkten in Summe in drei Sätzen anerkennen, dass gegen die Heusweiler Spitzenspielerin an diesem Tag kein Kraut gewachsen war.

Als Lisa gegen Heusweilers Nummer drei wieder den Ausgleich erzielte, war klar, dass auch diese Partie in ein letztes - alles entscheidendes - Spiel gehen würde.
Angela behielt hierbei gegen Sarah Schneider einen kühlen Kopf und lies sich auch nicht durch die phasenweise sehr stark aufspielende Heusweilerin aus der Ruhe bringen. Am Ende entschieden die besseren Nerven am Satzende jeweils dreimal den Ausgang des Satzes und Angela brachte den Titelverteidiger nach hartem Kampf mit einem 3:0 ins Final Four.


Eine herausragende Pokalwoche endete somit mit drei Halbfinaleinzügen (und damit automatisch auch bereits einem Finaleinzug) der TTSV-Mädels im Saarlandpokal - herzlichen Glückwunsch!

Komplettiert wird das Feld von Vorjahresfinalist 1. FC Saarbrücken, der sich in der Neuauflage des letztjährigen Halbfinales bei Berschweiler 1 durchsetzen konnte.
Das diesjährige Final Four findet am Sonntag, dem 29.04.2018, in Gersweiler statt. Details werden wir sobald bekannt veröffentlichen und hoffen auf rege Zuschauerunterstützung unserer Teams, um das große Ziel - den zehnten Pokalsieg in Folge - schaffen zu können.

Autor: fs

Weitere Informationen