Titelbild
Follow @ttsv_fra

News

Startseite - News Übersicht

Leistungsgerechtes Unentschieden im Nachholspiel

Ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen endet am Ende unentschieden28.03.18 - Im Nachholspiel gegen Berus mussten beide Teams mit Ersatz antreten. Fraulautern mit den üblichen Problemen: Cedric im 14. Spiel zum achten mal nicht da, Rainer verletzt, Jürgen und Pierrick nicht einsatzbereit... Der Gast aus Berus hingegen musste beruflich bedingt auf den Ex-Fraulauterner Tim Freitag und verletzungsbedingt auf David Stilgenbauer verzichten. Nach Ausfällen hatte Fraulautern also bereits vor dem Spiel mit 4:2 gewonnen. Smiley

Die Doppel begannen wie in der Vorwoche gegen Wallerfangen mit einer faustdicken Überraschung: während sich Frank und Randolf als Doppel eins mit ziemlich viel Mühe gegen Roman Pistorius und Ersatzspielerin Jil Sander durchsetzen konnten, fegten Sven und Timo in ihrem allerersten Doppel Michael Schwinn und Til Sander mit einem bärenstarken 3:0 nahezu vom Tisch.
Im dritten Doppel des Tages schienen Friedel und Helmut nachdem sie ein 0:2 gedreht und im Entscheidungssatz bereits mit 4:0 geführt hatten, den perfekten Start komplett zu machen. Dann schlichen sich jedoch viele kleine Fehler in das Spiel ein und Werner Jacob und Mark Berg konnten die drohende Niederlage doch noch abwenden.

Im vorderen Paarkreuz konnten anschließend beide Spitzenspieler nicht gewinnen. Während Frank leistungsgerecht dem an diesem Tag besseren Til Sander in vier knappen Sätzen unterlag, konnte Randolf in einem Spiel auf Messers Schneide im fünften Satz gegen das sehr sichere Blockspiel von Michael Schwinn mit 17:15 als Sieger vom Tisch gehen.
Auch das mittlere Paarkreuz verlief anschließend ausgeglichen wobei Sven mit seiner besten Saisonleistung überraschend gegen Roman gewinnen konnte während Timo genau wie Frank an diesem Tag nur einen Doppelpunkt beisteuern sollte.

Das hintere Paarkreuz mit den beiden Edelreservisten Friedel und Helmut gewann beide Spiele und schickte die Mannschaft mit einem 6:3 in die zweite Einzelrunde.

Hier verlor Frank dreimal mit zwei Punkten Unterschied gegen Michael Schwinn und Randolf bestätigte die gute Leistung aus dem ersten Spiel mit einem weiteren Sieg im Duell der beiden Youngster - erneut in fünf Sätzen.
Das mittlere Paarkreuz konnte leider keine Punkte beisteuern und Friedel war gegen Materialspieler Mark Berg leider ähnlich chancenlos wie das Schlussdoppel, so dass Helmut mit seinem zweiten Einzelsieg die Punkteteilung perfekt machen konnte.

Für alle Beteiligten ging die Punkteteilung an diesem Abend in Ordnung und die zweite Herrenmannschaft wahrt ihre sehr gute Chance, neben dem Saisonziel Klassenerhalt auch das zweite Saisonziel "in allen 18 Spielen nie komplett antreten" ebenfalls erreichen zu können.

Autor: fs

Weitere Informationen