Titelbild
Follow @ttsv_fra

News

Startseite - News Übersicht

14. Spieltag: Erfolgreiches Comeback von Fabienne

Full House am 14. Spieltag: vier Heimspiele und jede Menge Zuschauer21.02.17 - Mit gleich 4 Heimspielen starteten die Teams des TTSV Saarlouis-Fraulautern am Samstag in den 14. Spieltag. Daher waren sowohl die Klosterschulturnhalle als auch die Turnhalle der Bachstraße komplett ausgebucht.

Senioren:
Los ging es aber wie fast immer schon einige Tage zuvor beim Spiel der Senioren. Gegen Spitzenmannschaft Dillingen hatte man sich im Vorfeld nur wenig ausgerechnet, um so überraschender war der anschließende Spielverlauf. Im Doppel legte Fraulautern drei Siege vor, von denen allerdings die ersten beiden erst knapp im Entscheidungssatz für die Gastgeber ausgingen. Das vordere Paarkreuz mit Jörg Hesidenz und Michael Hirschbach konnte zwei Siege nachlegen, so dass der TTSV einen sauberen 5:0 Blitzstart hinlegen konnte. Im mittleren Paarkreuz überraschte Jürgen Thiery mit einem klaren 3:0 gegen Rene Kohn, während Sabine Hermann Hanser gratulieren musste. Nach zwei hart umkämpften Einzeln im hinteren Paarkreuz, von denen beide Teams eins gewinnen konnten, ging es mit einer 7:2 Führung in den zweiten Durchgang. Hier war es Jörg und Jürgen vorbehalten, die beiden noch fehlenden Punkte herauszuspielen und mit einem 9:4 Überraschungssieg gegen das Spitzenteam aus Dillingen meldet sich die Seniorenmannschaft im Kampf um den Klassenerhalt eindrucksvoll zurück.


Schüler:
Nach dem ersten Punktgewinn in der Vorwoche ging die Schülermannschaft stark durchrotiert in das Duell gegen Illingen. Gegen einen zu starken Gastgeber war man an diesem Tag jedoch chancenlos. Vivienne Becker und Veronika Sapin schafften im Doppel fast eine Überraschung und unterlagen nach 2:1 Satzführung im Entscheidungssatz nur hauchdünn mit 11:9. Alle anderen Spiele gingen klar an Illingen - Endstand 6:0 für die Nordsaarländer.


Damen:
Am vierten Spieltag der Rückrunde stieg nun endlich auch die Oberligamannschaft des TTSV wieder ins Spielgeschehen ein. In den zwei wichtigen Partien im Kampf um den Klassenerhalt startete das Team wieder mit Fabienne Forse, die nach fast dreimonatiger Verletzungspause ihr Comeback am Doppelspieltag gab. Im Samstagsspiel gegen Zellertal trat der Gast ohne die etatmäßige Nummer eins, Sabrina Scherrer, an, so dass man mindestens einen Punkt auf die Habenseite bringen wollte. Dass es am Ende ein 8:5 Erfolg wurde lag insbesondere am starken hinteren Paarkreuz der Fraulauterner. Angela und Fabienne gewannen nicht nur alle Einzel gegen die gegnerische Nummer 3 und 4 sondern Angela schaffte zudem auch einen in der Höhe überraschenden 3:0 Erfolg gegen Altmeisterin Christel Diefenbach, die zuvor ihre beiden Einzel gegen Judith und Tina gewinnen konnte. Mit einem weiteren Sieg im Doppel und Tina im Einzel konnte Fraulautern mit 8:5 gewinnen.
Nach einem 50:50 Spiel am Vortag waren einen Tag später die Rollen klar verteilt: gegen die abstiegsbedrohten Germersheimer war Fraulautern Favorit und wollte unbedingt gewinnen, um sich ein komfortables Polster auf die Abstiegsränge sichern zu können. Der Spielverlauf war hingegen ähnlich wie am Vortag: das hintere Paarkreuz war erneut nicht zu schlagen und nach zwei gewonnenen Doppeln siegte der TTSV letztlich ungefährdet mit 8:4, wobei man gleich drei der vier Gegenpunkte erst im fünften Satz hinnehmen musste.
Fabienne blieb bei ihrem Comeback sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen, steuerte insgesamt 6 Zähler bei und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz nun bereits 6 Punkte beträgt.

Im Spitzenspiel der Bezirksliga traf die dritte Damenmannschaft auf Tabellenführer 1. FC Saarbrücken. Da das Thema Meisterschaft nach der überraschenden Niederlage vor zwei Wochen abgehakt werden konnte, rotierte man fleißig durch und trat ohne vorderes Paarkreuz mit einer sehr jungen Mannschaft an. Auch wenn es mit 8:2 die erwartet deutliche Niederlage gab, konnte Fraulautern mit zwei Siegen sehr zufrieden sein. Das Doppel Nadine Blau und Anna Mathey sowie Nadine im Einzel konnten hierbei besonders überzeugen.
Für den Rest der Runde heißt es nun, Platz zwei zu festigen und zu hoffen, dass es mehr als einen Aufsteiger geben wird.


Herren:
Der ursprünglich geplante Einsatz von Spitzenspieler Marco Dresch gegen Geislautern fiel leider aus, so dass Sven Eis aus der zweiten Mannschaft aufrücken musste. Nach einem etwas unglücklichen 1:2 im Doppel, fand Fraulautern nicht richtig ins Spiel. Erst Florian Fehr im vierten Einzel konnte gewinnen, so dass man schnell einem 2:5 Rückstand hinterher laufen musste. Sven zeigte zwar eine tolle Leistung, musste sich aber im Entscheidungssatz geschlagen geben. Ansonsten konnten nur noch Timo Kiefer und Andreas Fontaine einen Punkt beisteuern - Endergebnis 9:4 für Geislautern.

Unterm Strich souverän erreichte die zweite Herrenmannschaft ihr Tagesziel: möglichst klar gegen Schwalbach zu gewinnen, um das Spielverhältnis und damit den Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Hülzweiler weiter auszubauen. Insbesondere zu Beginn der Partie wehrte sich der Gast aus Schwalbach aber deutlich und so konnten die beiden besten Doppel des TTSV erst im Entscheidungssatz punkten. Das neu zusammengestellte Doppel 3 unterlag an diesem Abend als einziger der stark aufspielenden Paarung Manuel Kelkel und Niclas Jungmann. In den Einzeln war Fraulautern an diesem Abend recht deutlich überlegen, wobei insbesondere der 3:1 Erfolg des stark aufspielenden Ersatzspielers Kurt Kiefer gegen Niclas Jungmann besondere Erwähnung verdient.

Weiter an der Spitze dranbleiben konnte die dritte Herrenmannschaft. Verstärkt durch den in der Rückrunde in den Spielbetrieb eingestiegenen Timo Endres hatte das Team ohne Captain Dietmar Wagner nur wenig Probleme mit Wallerfangen 4. Ihr Debüt im TTSV-Trikot gab hierbei Rückrunden-Neuzugang Hala Mallouck. Auf Seite von Wallerfangen war Lisa Grasmück an diesem Abend erfolgreichste Akteurin und gleich an zwei der drei Gegenpunkte beteiligt. Eine knappe Niederlage von Helmut Schwarz führte zum Endstand von 9:3 für Fraulautern.

Ein Duell der Gegensätze stand einmal mehr für die vierte Herrenmannschaft an. Gegen das Spitzenteam aus Losheim konnte das Ziel nur lauten, irgendwie einen Ehrenpunkt zu erspielen. Verpasste das Doppel Holger Thirion und Harry Stutz diesen zum Auftakt mit 9:11 im Entscheidungssatz nur knapp, konnte dies wenig später Maya Ghaly mit einem glatten 3:0 Erfolg nachholen. In allen anderen Partien war der TTSV erwartungsgemäß chancenlos und Losheim 3 gewann mit 8:1.

Autor: fs

Weitere Informationen