Titelbild
Follow @ttsv_fra

News

Startseite - News Übersicht

8. Spieltag 2016/2017: Kein Sieger im Top-Spiel der 2. Herren

Meisterschaftsentscheidung in der 1. Kreisklasse vertagt02.12.16 - Der achte und vorletzte Spieltag der Vorrunde startet leider mit enormen Personalproblemen der Seniorenmannschaft, die ihr Spiel gegen Namborn kampflos abgeben mussten, zu viele Spielerinnen und Spieler waren verletzt oder erkrankt, so dass Fraulautern auf den vorletzten Tabellenplatz - und damit einen Abstiegsplatz - abrutscht.

Schüler:
Gegen Tabellenführer Rastpfuhl war die Schülermannschaft chancenlos. Erwartungsgemäß konnte man gegen den Meisterschaftsfavoriten keinen Satz gewinnen und unterlag mit 6:0.


Damen:
Nach vielen liegen gelassenen Punkten war die erste Damenmannschaft am Oberliga-Doppelspieltag unter Druck. Im Heimspiel gegen Queidersbach spielte man erstmalig mit beiden Gu-Schwestern und wollte unbedingt versuchen, die Punkte in Fraulautern zu behalten. Der Start verlief hierbei alles andere als optimal: nach einem 1:1 im Doppel verlor das vordere Paarkreuz gleich beide Partien. In der folge entwickelte sich ein Schlagabtausch zweiter etwa gleichstarker Teams, in denen vor allem das hintere Paarkreuz des TTSV den Ausschlag für einen viel umjubelten und hart umkämpften 8:6 Heimerfolg gab. Spielerin des Tages war Angela Koch, die alle drei Einzel für sich entscheiden konnte.
Am Folgetag entwickelte sich gegen den Tabellendritten aus Nünschweiler ohne Lisa und Liya Gu, dafür mit Fabienne Forse und Tina Braun, ein ähnlich spannendes Spiel. Obwohl Fabienne noch immer einige Verletzungsprobleme hat, hielt das Team gut dagegen - insbesondere durch zwei Siege von Tina Braun, musste sich am Ende aber etwas unglücklich mit 6:8 geschlagen geben.
Insgesamt hat sich die Mannschaft jetzt vor den beiden letzten Spielen eine gute Ausgangssituation verschafft. Gegen die beiden Tabellenletzten gilt es jetzt, nach Möglichkeit weitere vier Punkte einzufahren, um sich vor Weihnachten von den Abstiegsrängen absetzen zu können.

Die zweite Damenmannschaft musste in ihrem vorgezogenen Ligaspiel gegen Primstal auf Annika Puhl verzichten. Stattdessen traten Katharina Bonaventura und Lea Puhl als Ersatz an. Gegen das Spitzenteam aus Primstal konnte lediglich Desiree Klementz den Ehrenpunkt erspielen. Erwartungsgemäß gewann Primstal mit 8:1.


Herren:
Im wichtigen Abstiegsduell beim TTC Wallerfangen konnte die erste Herrenmannschaft nach zwei Wochen wieder auf Spitzenspieler Marco Dresch zurückgreifen. Wallerfangen, das seinen Spitzenspieler Kevin Comtesse nach Elm abgeben musste, musste aufgrund einer Verletzung von Markus Klein mit einem weiteren Ersatzspieler antreten. Nach einer insgesamt bärenstarken Mannschaftsleistung und nur zwei knappen Spielen gewann Fraulautern in der Höhe sehr überraschend 9:0 und setzte sich damit bereits 4 Punkte von der Abstiegszone ab.

Das Topspiel des Spieltages fand in der 1. Kreisklasse statt. Tabellenführer Fraulautern empfing hier den Tabellenzweiten aus Hülzweiler. Nachdem mit Ralf Mansion die etatmäßige Nummer vier kurzfristig ausfiel, waren die Voraussetzungen alles andere als optimal. Da auch Pierrick und Sven nicht spielen konnten, musste Friedel kurzfristig einspringen.
Trotz der ersten Niederlage von Rainer und Randolf im Doppel ging man mit 2:1 in Führung. Als dann im vorderen Paarkreuz Cedric ein Sieg gegen Emanuel Rupp, den besten Spieler der Liga, gelang, schien alles zugunsten von Fraulautern zu laufen. Bis zum 5:4 "Halbzeitergebnis" verliefen alle Paarkreuze mit 1:1 ausgeglichen. Zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz folgten zwei Siege in der Mitte sowie ein Erfolg von Randolf im Duell der beiden bilanzbesten Spieler des hinteren Paarkreuzes, so dass man mit 8:6 in Führung ging. Kurioserweise sorgte ausgerechnet der Fakt, dass auch Hülzweiler an Position 6 mit Ersatz spielen musste, wohl dafür, dass Fraulautern nicht gewinnen konnte. Gegen das Noppenspiel von Altmeister Karlheinz Rettler, der auf dem Papier als krasser Außenseiter ins Rennen ging, fand Friedel leider kein Mittel, so dass Hülzweiler auf 8:7 heran kam. Gegen das stärkste Doppel der Liga waren Frank und Jürgen leider chancenlos, so dass Hülzweiler noch einen Punkt retten konnte - Vorentscheidung leider vertagt. Am kommenden Spieltag spielt Fraulautern als Erster gegen den Dritten Dillingen und Hülzweiler als Zweiter gegen den Vierten aus Fremersdorf. Spannung im Rennen um die Herbstmeisterschaft ist auf jeden Fall gewährleistet. Zur Rückrunde hat Hülzweiler sich bereits mit einem Spieler aus Hessen verstärkt, was die Aufgabe für Fraulautern nicht unbedingt erleichtert.

Autor: fs

Weitere Informationen