Titelbild

News

Startseite - News Übersicht

6. Spieltag 2016/2017: Zweite Herrenmannschaft überzeugt beim Spitzenspiel

Mit einem 9:4 Erfolg über Fremersdorf verteidigt die 2. Herren die Tabellenführung16.11.16 - Am 6. Spieltag der laufenden Saison standen vor allem für die erste Damenmannschaft und die zweite Herrenmannschaft wichtige Spiele an. Nachdem zwei Drittel der Vorrunde bereits zu Ende sind, gab es vergangenes Wochenende auch erstmalig eine Punkteteilung bei Spielen der TTSV-Teams.


Senioren:
Beim Tabellenzweiten aus Remmesweiler gab es für die Senioren nichts zu holen. Obwohl beide Teams nicht in Bestbesetzung antraten, klingt das 1:9 am Ende sehr viel deutlicher als es in der Realität war. Gleich alle drei Doppel zum Auftakt gingen an Remmesweiler - allesamt allerdings erst im Entscheidungssatz. Hätte es aus TTSV-Sicht 3:0 statt 0:3 gestanden, wäre der Spielverlauf vielleicht ein anderer gewesen, so konnte lediglich Michael Hirschbach gegen Martin Dörrenbächer den Ehrenpunkt erspielen.


Schüler:
Nachdem man in den vergangenen Spielen öfter mit einer Spielerin außer Konkurrenz antreten musste, konnte die Schülermannschaft diesmal aufgrund von Personalproblemen erstmalig nur drei Spielerinnen aufbieten. Erstmalig konnte der TTSV mit Spitzenspielerin Leonie Kockler antreten, die auch gleich ihre beiden Einzel gewinnen konnte. Bei drei kampflosen Spielen und jeweils einem Sieg von Celina Thirion und Veronika Sapin verpasste das Fraulauterner Team nur sehr knapp einen Punktgewinn, konnte aber in Unterzahl mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein und sich berechtigte Hoffnungen machen, in den kommenden Partien erstmalig punkten zu können.


Damen:
Nach einem sehr holprigen Saisonstart wollte die erste Damenmannschaft des TTSV in der Oberliga gegen den guten Aufsteiger TTC Winnweiler wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Schnell zogen unsere Damen mit 5:2 davon und es sah gut aus, die ersten beiden Punkte an Land ziehen zu können. Bis zum 6:4 kam Winnweiler vor dem abschließenden Durchgang nochmal heran. Etwas überraschend verlor Judith gegen Winnweilers Nummer drei nach zwei Siegen im vorderen Paarkreuz mit 0:3. Auch Fabienne und Tina mussten sich geschlagen geben, so dass es an Angela war, zumindest das Unentschieden zu sichern - der immerhin erste Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt.
In der Außenseiterrolle befand sich das Team bei Teil 2 des Doppelspieltags bei der starken TSG Zellertal, bei der die ehemalige Fraulauternerin Sabrina Scherrer nach ihrer Babypause seit drei Spieltagen wieder ins Geschehen eingreift. Gegen die sehr erfahrene Zellertaler Mannschaft konnte Angela leider nicht punkten, was allerdings dadurch egalisiert wurde, dass die bis dato ungeschlagene Scherrer gleich zweifach geschlagen werden konnte. Lag die Niederlage gegen die immer besser in Form kommende Judith Fontaine noch im Bereich des erwarteten, war es vor allem eine stark aufspielende Fabienne Forse, die mit ihrem Fünfsatzerfolg die Zellertaler schockte. Nach einem kuriosen dritten Durchgang, in dem alle vier Partien durch die Spielerinnen des hinteren Paarkreuzes gewonnen werden konnten, sicherte sich das TTSV-Team ein wichtiges 7:7, das den etwas unglücklichen Punktverlust am Vortag mehr als egalisieren konnte.

Das vermeintliche Spitzenspiel der Saarlandliga zwischen der bisher ungeschlagenen zweiten Damenmannschaft des TTSV und dem Tabellendritten aus Niederlinxweiler war an diesem Abend nur auf dem Papier als solches zu bezeichnen. Während Niederlinxweiler in Bestbesetzung antreten konnte, musste Fraulautern auf die ersten drei Spielerinnen verzichten. Dementsprechend schnell war das Spiel auch mit 8:0 beendet, wobei vor allem Annika Puhl gegen Maike Zimmer, die beste Spielerin der Saarlandliga gut mithalten konnte. Annika verlor von den ersten drei Sätzen zweimal in der Verlängerung und gewann Satz 2, so dass mit etwas mehr Glück sogar ein sieg drin gewesen wäre.

Aufgrund des Personalschwunds in den ersten beiden Mannschaften musste die dritte Damen ohne Annika Brossette und Anna Mathey gegen Friedrichsthal antreten. Das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Drei Siegen von Sabine und einem durch das Familien-Doppel Blau folgten ein permanentes Auf und Ab der Gefühle. Vom Pech verfolgt war an diesem Abend Lea Puhl, die nach dem Spiel auch entsprechend enttäuscht war, sich nicht in die Siegerliste eintragen zu können. Als der Gast schließlich mit 6:5 in Führung ging wurde es eng aus Fraulauterner Sicht. Kati ließ sich eine 2:0 Führung nehmen, schaffte es aber im Entscheidungssatz nochmal, zu ihrer spielerischen Linie zurückzufinden, so dass das vordere Paarkreuz den TTSV wieder mit 7:6 in Führung brachte. Das entscheidende Break des Tages zum 8:6 Zittersieg gelang Nadine, die mit einem 3:1 über Susanne Walz den doppelten Punktgewinn sicherstellen konnte.


Herren:
Außer zwei engen Fünfsatzssiegen im mittleren Paarkreuz durch Michael Hirschbach und Jörg Hesidenz lief bei der ersten Herren in Wadrill wenig zusammen. Mit Sven Eis für den pausierenden Marco Dresch musste man sich mit 2:9 überraschend deutlich geschlagen geben.

Zum ersten Spitzenspiel der 1. Kreisklasse traf Tabellenführer Fraulautern auf den Tabellendritten aus Fremersdorf-Gerlfangen 2. Beide Teams boten aufgrund der Brisanz des Spiels ihre Bestformation auf, auf TTSV-Seite kam erstmalig Edeljoker Ralf Mansion zum Einsatz, bei Fremersdorf wurde das hintere Paarkreuz von Gisbert Petry verstärkt, der in der Vorwoche mit der 3. Mannschaft der Gäste noch im vorderen Paarkreuz aktiv war.
Zwar musste Fraulautern Spitzendoppel Schmidt / Thiery nach knappem Spiel die erste Saisonniederlage hinnehmen, jedoch überzeugten die anderen beiden Doppel mit starken Leistungen und brauchten Fraulautern mit 2:1 in Führung. Im vorderen Paarkreuz konnte auf Fremersdorfer Seite Top-Talent Julian Gimler zweimal Punkten, dafür bezwangen Rainer und Cedric den bis dato erst einmal geschlagenen Markus Kiefer. Mit drei Siegen aus vier Spielen im mittleren Paarkreuz sowie zwei Erfolgen auf den Positionen 5 und 6 machte die zweite Herren nach hervorragender Team-Leistung den 9:4 Heimerfolg klar und verteidigte damit den Tabellenplatz an der Spitze, super Leistung!

Zeitgleich zum Duell der beiden zweiten Mannschaften duellierten sich auch Fraulautern 3 und Fremersdorf 4 - auch hier gewann der TTSV deutlich mit 9:3. Lediglich das hintere Paarkreuz bestehend aus Philip und Dietmar blieb sieglos, ansonsten musste nur Helmut gegen Wolfgang Schramm ein Spiel abgeben.

Die vierte Herrenmannschaft kassierte erneut eine 8:0 Niederlage. Gegen die Materialspezialisten aus Wahlen konnte lediglich Holger Thirion zwei Sätze gewinnen, musste sich am Ende aber trotz guter Leistung mit 3:2 geschlagen geben. Bleibt zu hoffen, dass die kommenden Spiele wieder etwas spannender verlaufen werden.

Autor: fs

Weitere Informationen