Titelbild
Follow @ttsv_fra

News

Startseite - News Übersicht

7. Spieltag 2016/2017: Herren verpassen knapp Punktgewinn gegen Rimlingen

Erst im Schlussdoppel musste sich die 1. Herren den Gästen aus Rimlingen geschlagen geben22.11.16 - Der siebte Spieltag der aktuellen Saison war für einige Teams leider auch bereits der letzte der Vorrunde. Bei Damen und Herren 3 fanden sich leider nur 7 Mannschaften in den jeweiligen Klassen, so dass man Mitte November so früh wie nie in die Winterpause gehen "durfte".

Senioren:
In der Landesliga läuft es leider auch weiter nicht rund für Fraulautern. Hatte man in der Vorsaison den Aufstieg in die höchste saarländische Spielklasse nur knapp verpasst, findet man sich nach einer erneuten 9:6 Heimniederlage gegen Dudweiler 2 auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Obwohl der TTSV in Bestbesetzung angetreten war, lag es vor allem an den drei im Entscheidungssatz verlorenen Spielen, dass es auch an diesem Spieltag nichts Zählbares zu vermeldet gab. Eine 6:5 Führung konnte leider nicht ins Ziel gerettet werden.


Damen:
Der erwartungsgemäßen Niederlage in der Vorwoche gegen Aufstiegsaspirant Niederlinxweiler folgte vergangenes Wochenende ein doch recht enttäuschendes 4:8 gegen den dato Tabellenvorletzten aus Berschweiler. Insbesondere die beiden zu Beginn verlorenen Doppel brachen Fraulautern am Ende das Genick. Zudem erwischte Berschweilers Nummer zwei, Andrea Schneider, einen hervorragenden Tag und konnte ihre beiden Einzel für sich entscheiden. Nachdem auch in dieser Partie 4 von 5 knappen Spielen im Entscheidungssatz aus Fraulauterner Sicht verloren wurden, musste man die beiden Punkte in Berschweiler lassen, die damit erstmalig in dieser Saison von einem Abstiegsplatz auf Position 8 springen konnten.

Beim Tabellenschlusslicht Friedrichsthal 2 pausierte Spitzenspielerin Sabine Blau bei der dritten Damenmannschaft semi-freiwillig (halb krank, halb planmäßig). Nadine und Anna mussten sich im ersten Doppel mächtig strecken, um ein 0:2 noch in einen 3:2 Erfolg umzuwandeln. Eine tolle Leistung bot Lea Puhl, die sich von den drei Niederlagen der Vorwoche nicht beirren ließ und gegen Friedrichsthals Spitzenspielerin Iris Löhr beim Stande von 0:2 und 8:10 zwei Matchbälle abwehren und das Spiel noch drehen konnte. Spätestens da war der Wiederstand der Ostsaarländerinnen gebrochen und Fraulautern gewann das letzte Vorrundenspiel mit 8:0 und sicherte sich damit die Vize-Herbstmeisterschaft hinter den Damen des 1. FC Saarbrücken.


Herren:
Große Personalnot gab es an diesem Wochenende bei den ersten beiden Herrenmannschaft. Marco Dresch und Timo Kiefer fielen in der ersten Mannschaft gegen Landesliga-Absteiger Rimlingen-Bachem aus, so dass Rainer Blau und Randolf Burgard nachrücken mussten. Beide siegten dann auch jeweils zweimal im Einzel und zusammen als Doppel 3 und sorgten im Alleingang für 5 der am Ende 7 Gegenpunkte gegen den Favoriten. Die beiden anderen Punkte holten Jörg und Michael gegen Rimlingens Nummer 4, Norbert Theobald. Leider wurden einige weitere Chancen auf einen Punktgewinn liegen gelassen und da nur eins von vier Doppeln gewonnen werden konnte, blieb die mögliche Punkteteilung leider aus.

Vor riesigen Personalproblemen steckte die zweite Herrenmannschaft als Meisterschaftskandidat vor dem Auswärtsspiel gegen Roden. Nicht nur, dass man gleich zwei Spieler an die erste abgeben musste, zudem fielen mit Cedric und Ralf zwei weitere Akteure aus. Neben Standard-Joker Friedel Becker musste man somit kreativ werden und mit Timo Endres einen komplett neuen Akteur aus dem Hut zaubern. Timo, der eigentlich erst zur Rückrunde langsam in den Spielbetrieb der Herren 3 einsteigen wollte, erklärte sich dankenswerterweise bereits, spontan auszuhelfen. Als man in Roden die Halle betrat, stellte das Team zudem fest, dass die Gastgeber in dieser Saison nach dem Rücktritt von Carsten Sonntag erstmalig in Bestbesetzung auflaufen konnte. Einmal mehr zeigten alle drei TTSV-Doppel eine überzeugende Leistung. Zwar unterlagen Timo und Pierrick auf dem Papier wesentlich deutlicher als es in echt war mit 0:3, die beiden anderen Doppel konnten den TTSV in diesem so schwierigen Auswärtsspiel jedoch in Führung bringen. Zwei der ersten drei Einzel konnte Roden dann jedoch für sich entscheiden, so dass es beim Stande von 3:3 auf das erwartet knappe Duell hinauszulaufen schien. Es folgte ein Zittersieg eines noch etwas unsicheren Pierrick sowie zwei Nervenschlachten im hinteren Paarkreuz. Glücklicherweise behielten sowohl Friedel als auch Timo, der einen mutigen und zielstrebigen ersten Auftritt in Diensten des TTSV hinlegen konnte, die besseren Nerven und brachten Fraulautern mit 6:3 in Führung. Durch die guten Leistungen und den hervorragenden Teamspirit angestachelt, lief das vordere Paarkreuz zu Topform auf und Frank konnte den bis dato ungeschlagenen Benni Kühn mit 3:0 schlagen bevor Jürgen gegen Martin Dreier sein bestes Saisonspiel zeigen konnte. Derart angesport schaffte Pierrick, der sich in seinem zweiten Einzel stark verbessert zeigte, die Überraschung und gewann gegen Yannick Motz, einen der besten Spieler des mittleren Paarkreuzes mit 3:1, was dem Tabellenführer der 1. Kreisklasse einen überragenden und im Vorfeld insbesondere in der Höhe nie für möglich gehaltenen 9:3 Erfolg sicherte. Die Mannschaft ist mental und spielerisch bestens auf die beiden Topspiele gegen Hülzweiler und Dillingen vorbereitet und hofft jetzt, an die gezeigte Leistung anknüpfen zu können - das war schon sehr meisterhaft!

Ebenfalls bereits das letzte Hinrundenspiel stand für die dritte Herren an, die mit Friedel zum Glück nur einen Spieler nach oben abgeben musste und so in einer guten Aufstellung antreten konnte. Einer etwas überraschenden Niederlage des Spitzendoppels gleich zu Beginn, folgten fünf Siege aus den nächsten sechs Spielen. Auch Team-Captain Dietmar Wagner schaffte nach einigen knapp gescheiterten Anläufen in den letzten Wochen seinen ersten Einzelsieg und nachdem auch der Rest der Mannschaft eine geschlossen gute Leistung zeigen konnte, gewann man schließlich mit 9:4 und schloss die Vorrunde mit einem sehr guten zweiten Tabellenplatz ab.

Nach fünf langweiligen 8:0 Spielen in Folge, bei denen die Gegner teilweise sehr hoch überlegen waren, traf die vierte Herrenmannschaft nun im Nachbarschaftsduell (sowohl örtlich als auch tabellenmäßig) auf die zweite Mannschaft des TTC Saarwellingen. Zwischen den beiden Hobbyteams entwickelte sich der erwartet spannende Schlagabtausch. Trotz eines nicht zu schlagenden Reinhold Klein auf Seite der Gäste, der nach diesem Abend eine lupenreine 14:0 Bilanz vorzuweisen haben sollte, ließ sich Fraulautern zu keinem Zeitpunkt des Spiels abschütteln. Bei einer tollen und ausgeglichenen Mannschaftsleistung durfte sich insbesondere Frank Thirion freuen, der sich erstmalig in seiner kurzen Tischtenniskarriere in die Siegerliste eintragen durfte - und das sogar gleich zweimal. Bei jeweils zwei Siegen von Holger und Amal sowie einem Erfolg von Maya ging die Partie schließlich unter großem Jubel aller Beteiligten mit 8:5 an Fraulautern.

Autor: fs

Weitere Informationen