Titelbild

News

Startseite - News Übersicht

Angela Koch zweifache Saarlandmeisterin

Angela Koch konnte ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen18.12.16 - Im letzten Turnier des Jahres, den U13 und U18 Saarlandmeisterschaften ging Angela Koch als Favoritin an den Start. Nachdem Angela in der Woche zuvor allerdings krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, war klar, dass es nicht einfach werden würde, den Titel erneut nach Fraulautern zu holen.

Die Gruppenphase überstand Angela souverän und qualifizierte sich mit nur einem Satzverlust fürs Viertelfinale. Dort musste die Gegnerin, Johanna Bohrer (TTV Niederlinweiler) verletzungsbedingt schenken, so dass Angela kampflos in die Runde der besten vier einziehen konnte. Dort warteten mit drei Spielerinnen aus Niederlinweiler schwere Aufgaben auf die Fraulauternerin.
Das Halbfinale gegen Karina Gefele endete zwar 3:0 für Koch, der Spielverlauf war allerdings deutlich knapper als das Ergebnis es auf den ersten Blick vermuten lässt. Im ersten Satz lag Angela bereits mit 4:9 und 8:10 hinten, konnte aber zwei Satzbälle abwehren und den Durchgang mit 13:11 für sich entscheiden und auch der zweite Satz verlief mit 12:10 äußerst knapp. Am Ende hatte Angela die besseren Nerven und zog mit einer guten kämpferischen Leistung ins Endspiel ein.
Dort wartete Doppelpartnerin Viktoria Bohrer. Wie immer in den letzten Jahren verlief auch dieses Spiel äußerst knapp. Eine 2:1 Führung und eine Führung im vierten Satz genügten nicht, das Spiel vorzeitig zu beenden, so dass es in den Entscheidungssatz ging. Auch hier zeigte Angela wieder die besseren Nerven und setzte sich hauchdünn mit 11:9 durch und sicherte sich den Titel der Saarlandmeisterin.

Nachdem sich die beiden Finalistinnen gemeinsam souverän bis ins Doppelfinale gespielt hatten, ging dieses leider kampflos an Koch / Bohrer, da auch hier Viktorias Schwester Johanna verletzungsbedingt aufgeben musste.

Alle anderen Fraulauterner Starterinnen blieben leider ohne Medaille wobei die Teilnahme insbesondere für eine Spielerin ein großer Erfolg war: Leonie Kockler, die mit einer "Wild-Card" gestartet war, hatte in den vergangenen Wochen so einiges erlebt. Bei den Kreismeisterschaften vor einigen Wochen kam Leonie zu spät, durfte aber nach Rücksprache mit der Turnierleitung am Einzelwettbewerb teilnehmen. Im Laufe der KO-Runde legte anschließend ein Betreuer der TTG Fremersdorf-Gerlfangen Protest ein und Leonie, die bis dato alle Spiele gewinnen konnte, wurde nachträglich disqualifiziert.
Die äußerst fragwürdige Entscheidung lieferte in der Woche danach großen Diskussionsstoff unter allen Beteiligten. Ein großes Kompliment geht in dem Zusammenhang an die beiden Vorstandsmitglieder der TTG Fremersdorf-Gerlfangen, Michael Blanchebarbe und Marcel Barra, die sofort nach Bekanntwerden der Entscheidung mitgeteilt haben, dass diese auf keinen Fall im Sinne ihres Vereins wäre und sich dafür eingesetzt haben, dass Leonie einen Startplatz bei den Landesmeisterschaften bekommen konnte.
Leonie erreichte als einzige Fraulauterner Starterin nach Angela die KO-Runde und scheiterte im Achtelfinale nur knapp mit 3:2 Sätzen, konnte aber auf die gezeigte Leistung stolz sein.

Autor: fs

Weitere Informationen